Was für eine Mannschaft!

.                                        Schorsch

.                                           Geibi

.                            JoJo                           Pete

Jonas          Philipp             SteMü        Matze        David

.                              Andi

.                                                     Phillipp

Dazu noch eine hervorragende Auswechselbank mit: Hannes, Arnold, Matze, KlaaZolli, Michi (Hoffe ich habe keinen vergessen).

Doch leider war dies nicht die Mannschaft, mit der wir die Nachholspiele gegen Franken Schwabach und den Kunstverein absolvieren konnten, sondern die Verletzten-/Ausfallliste.

Die Spielberichte:

Vor den Spielberichten nochmal herzlichen Dank, an alle die gekommen sind. Ihr seit Spitze! 2 Spiele innerhalb von 3 Tagen (an einem verlängertem Wochenende mit Traumwetter…)  zu absolvieren, ist ja keine Selbstverständlichkeit. Mir war vorher schon klar, dass nicht jeder an beiden Spielen kommen kann,  dennoch waren wir an beiden Spielen exakt 11 Mann. Sepp Herberger lässt grüßen.

01.05. Inter vs. Franken Schwabach

Als ob die Ausfälle nicht schon genug wären, musste Inter bei beiden Spielen ohne Torwart und Ersatztorwart auskommen. Für das Spiel gegen Schwabach übernahm Steph, der ja schonmal gegen den 2. FCN im Tor debütierte, die Verantwortung im Kasten.

Die Favoritenrolle lag aufgrund der Aufstellung klar beim Gegner. Doch die Skepsis des Trainers wurde, durch ein frühes Tor von Flo, in eine zarte Pflanze der Hoffnung verwandelt.

Der Dämpfer erfolgte aus Inter-Sicht leider recht früh. Der starke Spielmacher der Franken zog unbedrängt aus 20 Metern ab und versenkte die Kugel im Netz. Inter stellte darauf hin um. Joe übernahm den Liberoposten und Dommy fungierte nun als knallharter 6er vor der Abwehr. Die Umstellung zeigte Wirkung. Alexi und Flo im Sturm erkämpften sich nun zahlreiche Torchancen und sorgten für den Pausenstand von 3:1. Nicht nur über die Führung konnte sich Inter freuen: Das 3:1 war ein Sahnestück von Tor. Seitlich im Sechzener auf Höhe des Fünferecks schlenzte Flo den Ball über den Torwart unhaltbar unter die Latte ins lange Eck.

Viel zu früh nach der Pause erzielte Schwabach – begünstigt durch die Hintermannschaft von Inter – den Anschlußtreffer. Na super, jetzt konnte man sich auf einen Sturmlauf der Franken einstellen. Und das zu elft bei der Hitze…

Aber es kam anders! Es kam die Stunde des Alex S. aus N. Mustergültig konterte Batzenprelln die Franken aus Schwabach aus. Alexi schoß Inter dabei im Alleingang zu einer 6:2 Führung (*). Nun war es der Gegner, der dem Spielverlauf und der Hitze Tribut zollen musste. Auch Schwabach war nur zu elft und in dieser Phase des Spiels stehend k. o. Doch ein Spiel dauert 90 Minuten!

Batzenprelln wurde leichtsinnig und brachte die Schwabacher zurück ins Spiel. Die Franken kämpften sich bis 8 Minuten vor Schluß nochmal auf ein 6:5 ran. Inter war plötzlich völlig von der Rolle! Der neutrale Beobachter war sich nun sicher, dass es noch ein Unentschieden oder gar eine Niederlage für Batzenprelln geben würde.

Doch nicht mit SuperSikordis! Er wollte sich sein Spiel nicht nehmen lassen und setzte in der Schlußphase noch 2 Buden drauf. Die Erleichterung war dem Torjubel der Mannschaft deutlich anzuhören.

Batzenprelln     8                                       Schwabach     5

Erschöpft und abgekämpft gings dann nach Hause und ich bin mir sicher, die Mannschaft hat nach den Strapazen richtig gut geschlafen. Einer schlief an diesem Abend aber sicher besonders gut und träumte von seinen 6 Toren. :)

Für Inter kämpfte:

Steph, Joe, Schlaggärs, Tom, Dommy, Volker, Andi, Georgi, Matze, Flo, Alexi

(*) Zugegeben, ich weiß die Reihenfolge der Torschützen nicht mehr ganz genau. Ich wollte aber Alexi – der spontan die halbe Mannschaft besorgt hat – nach seinen 6 Toren den lupenreinen Hattrick nicht nehmen.